Buffycomic.de - Buffy Comic Staffel 8

Fray die Jägerin der Zukunft


Einige hundert Jahre in der Zukunft, in Manhatten:
Die Diebin Melaka Fray wird vom Dämon Urkonn aufgesucht, der ihr mitteilt, dass sie die neue Jägerin ist, die erste seit hunderten von Jahren.

Melaka, aufgewachsen in den Armutsvierteln der Stadt, die seit dem Tod ihres Bruders mehr oder weniger auf sich gestellt war,
ist das erst einmal völlig egal, steht sie doch auch kurz davor, von ihrer Schwester festgenommen zu werden, die bei der Polizei arbeitet.

Doch die Vampire, hier Lurks genannt, formieren sich erneut, unter der Führung eines Unbekannten, mit dem Melaka mehr verbindet, als sie glaubt…



So sieht das Titelbild des Sammelbandes aus.

 

Die detailierte Geschichte über Fray (Quelle: Stakeyard)

Seit Anbeginn der Zeit herrschten Dämonen über unsere Welt. Sie regierten diese Dimension wie viele andere. Doch als sich menschliche Existenz auf dem Planeten ausbreitete, beschlossen viele Kreaturen zu verschwinden. Die meisten davon fanden gastfreundlichere Dimensionen, der Grossteil der Erde wurde so der Menschheit überlassen. Wenige blieben zurück, versteckt in der Dunkelheit. Einige gliederten sich in den humanen Alltag ein und ihre Kraft schwand. Andere hingegen infizierten den Rest der Welt. Es ist nicht bekannt, wann sie auftauchten, doch Vampire waren eine Plage.
Die Ältesten einiger Stämme versammelten sich, um etwas zu unternehmen. Sie beschwörten dunkelste und stärkste Kräfte, um eine Macht zu erschaffen, die stark genug war, die Untoten zu besiegen. Eine Macht, die im Körper eines Mädchens ruhte. Die erste Jägerin war geboren. Sie kämpfte, scheiterte und eine Nachfolgerin wurde auserkoren, nach ihr eine weitere und danach eine nächste. Was auch geschah, die Ahnenreihe blieb erhalten. Jedes Mal ein Mädchen, jedes Mal eine Kriegerin. Sie wurde trainiert und geführt von einem Wächter, einem Nachfolger der Schamanen, die die erste Auserwählte erschufen.


Im einundzwanzigsten Jahrhundert kam es zu einem Kampf. Eine Jägerin, unterstützt durch mystische Gehilfen, trat eine apokalyptischen Bedrohung entgegen. Und als diese besiegt war, verschwanden sie alle. Alle Dämonen, jede Form von Magie war verbannt aus unserer Dimension. Es ist nicht bekannt, ob sie ihr Leben lassen musste, doch sie war die Letzte, die berufen wurde. Die Linie setzte sich fort, es wurden Mädchen mit der Kraft einer Jägerin geboren, doch sie wurden nie mit ihrem Schicksal vertraut gemacht, niemals trainiert. Der Rat der Wächter löste sich auf, nur Fanatiker und Freaks ließen nicht von ihm los. Diese, die glaubten, die Dämonen kämen zurück. Und sie hatten Recht.


Die Auserwählte der Zukunft hieß Melaka Fray und wusste nichts von ihrer Bestimmung. In Haddyn, einem Teil von New York City, war sie wider ihrer heiligen Pflicht eine angeheuerte Diebin, die im Auftrag von Gunther, einem schwimmenden Dämon, dessen Befehle ausführte.
So begann die erste Ausgabe des Comics mit dem Raub eines Amulettes eines Senators. Mel konnte zwar die Sicherheitskameras beseitigen, doch die Gefolgsleute von
Ruebrin, einem Unterweltboss, waren ihr auf den Fersen. Durch den Sprung vom Dach auf ein fliegendes Auto konnte sie ihre Haut retten.
Nach dem Bruch besuchte Melaka ihren Boss, der sein Leben in einem riesigen Aquarium verbrachte. Mel war seine rechte Hand, die ihm Utensilien beschaffte, an die er selbst nicht herankommen würde. Doch dieses Mal war sie der Meinung, dass Gunther sie nicht fair behandelt hatte - also verschwand sie wieder.

Auf ihrem Heimweg wurde sie von drei lauernden Kreaturen überfallen, die ihr überlegen waren. Nur durch einen weiblichen Police Officer konnte sie ihnen entkommen. Ihre Schwester, Erin Fray, rammte die Bestien nämlich mit ihrem Dienstwagen. Die Polizistin arbeitete zur Zeit an einem Verbrechen, in das ihrer Meinung nach auch Melaka verwickelt war. Diese gestand nichts und verließ ihre Schwester mit den Worten, sie könne schon selbst auf sich aufpassen.

Als Mel schließlich zurück in Versi, ihrem schmutzigen Wohnviertel, war, hatte die kleine Loo eine Nachricht für sie. Ein Mann wolle sie sehen. Gleich darauf spricht sie auch mit diesem und erfährt, dass sie "auserwählt" sei. Danach entzündete er ein Streichholz und setzte sich selbst in Brand. Melaka warf ihn in der Hoffnung, ihn zu retten, in einen Fluss, doch es war zu spät.

Auch in ihrer Wohnung ging es nicht ruhiger her. Eine Kreatur erwartete sie bereits in ihren eigenen vier Wänden. Instinktiv nahm Mel den Kampf mit der Bestie auf, doch wie sich herausstellte, hatte er sie nur angegriffen, da sie fliehen wollte.  Der Dämon stellte sich als Urkonn vor und meinte, er sei hier, um sie zu trainieren. Er war sich sicher, dass Melaka Träume über ihre Bestimmung und die Vampire - die Lauernden -  gehabt hatte, doch diese widersprach ihm. Sie hätte keine Ahnung, wovon er rede. Eine Nachricht unterbrach das ohnehin sinnlose Gespräch und Mel befolgte die Anweisung, einen neuen Einbruch in einem Museum auszuüben.
Dort ging überraschenderweise der Alarm los, obwohl Melaka sich relativ sicher war, ihn selbst nicht ausgelöst zu haben. Der wahre Grund stellte sich ihr sogleich in den weg. Einer der Lauernden hatte den Wachmann getötet, scheinbar ausgesaugt, und stürzte sich auf sie. Mels dunkle Erinnerungen an ein Ereignis aus der Vergangenheit machten sie bewegungsunfähig. Schließlich warf sie den Blutsauger gegen eine Glasscheibe und ließ ihn bewusstlos zurück.

Nachdem das gestohlene Objekt zu Gunther gebracht worden war, beschloss Melaka, das Training mit Urkonn aufzunehmen. Am ersten Tag sollte ihre Geschicklichkeit getestet werden. Ihr neuer Mentor sagte ihr, dass er Dinge auf sie werfen werde und sie diese instinktiv abwehren würde. Doch schon beim ersten Gegenstand ging Mel zu Boden.
In einer Trainingspause erzählte Urkonn mehr über die Vergangenheit der Jägerinnen. Abschließend gestand er, dass Melaka ihren Wächter kennen gelernt hätte - es war der Mann, der sich selbst entflammt hatte. Das endlose Warten und die Ungewissheit, ob die Dämonen jemals zurückkommen würden, hatte den übrig gebliebenen Rat in den Wahnsinn getrieben.
Noch am selben Abend kam es in einer Bar zu einer Auseinandersetzung zwischen Mel und ein paar anderen. Die mit mechanischem Arm bestückte Lacey beförderte die Jägerin mit einem Schlag aus der Bar. Gerade als sie das Spektakel wieder betreten wollte, sah sie einen Lauernden, den sie bereits von früher kannte. Einige Jahre in der Vergangenheit hatte dieser Vampir ihren Bruder Harth getötet. Wieder durch den Albtraum erstarrt, konnte der Untote sie beinahe töten, wäre da nicht Urkonn gewesen, der ihn aufhielt. Schließlich ergriff der Lauernde die Flucht und Mel erholte sich von ihrem Schock.

Urkonn erstattete den ancient ones (den Alten), eine Art 'neue Version' des Rates, Bericht von der Unerfahrenheit der Jägerin und deren Angst vor Vampiren. Es sei nicht mehr genug Zeit, eine neue Auserwählte zu finden, denn The One Who Will Lead (der Eine der führt) würde bald kommen, um die Erde in Choas zu stürzen. Zweifel kamen bei den Alten auf, doch Urkonn versicherte ihnen, dass Mel für den Kampf bereit sei, wenn es so weit wäre.
Zurück in Mels Apartment sprachen die beiden über den Vampir, der ihr gerade begegnet war. Sie kannte nun seinen Namen, Icarus, wusste aber nicht, woher ihm ihrer bekannt war.  Sie erzählte Urkonn, dass Icarus ihren Bruder getötet und ihr selbst einige Knochen gebrochen hatte. Harth war ihr Zwillingsbruder und nur ein paar Sekunden älter als sie. Urkonns Vermutung, Harth könnte die Kraft der Jägerin bekommen haben, erwies sich als falsch, da dieser nicht einmal ein Einmachglas hatte öffnen können.

Um Informationen zu bekommen, suchte Mel ihren Boss auf, doch Gunther war der Polizei ausgeliefert, genau wie sie selbst. Ihre eigene Schwester sorgte dafür, dass die Auserwählte hinter Gittern kam, doch dort tauchten Vampire auf, die leichtes Spiel mit den Cops hatten. Die bewusstlose Melaka erwachte später an einem unbekannten Ort auf. Icarus sagte ihr, dass er sie zu seinem Meister gebracht hatte. Als Mel aufsah, blickte sie in die Augen des Anführers. In die Augen eines Vampirs namens Harth...

 


Contribute with Nature, see Projektindex.com

 
 
Besucher
Heute: 211
Aktiv: 3 
Gestern: 216 
Gesamt: 582545