Buffycomic.de - Buffy Comic Staffel 8

Ausgabe: 21

Autorin: Ladyofdarkness


Harmonic Divergence

Harmony steht mit ihren beiden Hündchen auf dem Arm vor einem Club. Als man sie nicht reinlassen will, versucht sie es mit Charme. Denn wie kann jemand diesen beiden widerstehen, meint sie mit -ungefährem – Blick auf die beiden Hunde (praktischerweise hält sie die direkt vor ihrem Dekollete).
Schließlich dreht sie sich geknickt um und will grade gehen, als irgendein Promi aus dem Club kommt und von den Fotografen praktisch überfallen wird.
Harmony hat zwar keine Ahnung, wer das ist, aber alleine ‚berühmt’ reicht, damit ihr Interesse geweckt ist. Ein Stückchen Berühmtheit, das reicht für sie um damit unbedingt in Kontakt kommen zu müssen. Harmony geht zu dem Mann rüber, während die Paparazzi schon das nächste ‚Opfer’ erspäht haben und ihre Aufmerksamkeit darauf konzentrieren.
Harmony hat sich inzwischen von Promi Numero eins in eine Seitengasse ziehen lassen und küsst den Mann. Natürlich werden die beiden entdeckt und es werden Fotos gemacht. Als Harmony aufblickt, sehen alle ihr Vampirgesicht und die Bissmale am Hals des weggetretenen Mannes.
Hoffentlich haben die auch bemerkt wie heiß sie aussieht, denkt Harmony sich – verschlafener Blick, zerzaustes Haar über der S.V.F. - die Editoren vermuten an dieser Stelle, dass sie damit ‚sexy vampire forehead’ sagen will (also sprich die Sexy Vampirstirn, A.d.Ü.) und blutverschmierte, füllige Lippen….

Später, Harmony’s Wohnung:
Harm hat im Internet die Bilder von ihr und ihrem ‚Snack’ gefunden. Wenn sie den jetzt noch aus dem Bild schneiden, ist das das besten Fotos aller Zeiten von ihr, findet sie.
Sie sieht die Schlagzeile ‚Hot Vamp Gets Taste Of A. Dick’ (ist eine Wortspielerei, die sich schlecht übersetzen lässt, A.d.Ü.) – offenbar hat sie den Nerv der Zeit getroffen, denkt Harm sich. Die Leute sind heute alle verrückt auf Vampire.

Später, C.A.A. Gebäude:
Harm hat zwar keine Ahnung wofür die Abkürzung steht, aber es ist ein beängstigendes Gebäude mit einem Loch in der Mitte – und voller Agenten, die auch noch spät arbeiten.
Einen davon fängt Harmony ab und will mit ihm reden. Sie folgt ihm in den Fahrstuhl.
Viele Kerle haben keine Ahnung, dass sie gebissen werden können, ohne getötet zu werden Und sobald sie das raus finden, werden sie neugierig. Genau das nutzt Harmony aus.
Sie wischt sich das Blut aus dem Mundwinkel. Der dickliche Agent lehnt mit Bisswunde am Hals am Fahrstuhl und sieht ihr glücklich weggetreten hinterher.
Er hat zugestimmt, ein paar Treffen für Harmony zu arrangieren.

Später, Santa Monica, M.T.V. Gebäude:
Okay, wofür die Abkürzung steht weiß auch keiner, denkt Harmony, aber sie produzieren Reality Shows - und sie haben einem Treffen nach Sonnenuntergag zugestimmt.
Harmony versucht ein paar Leuten ihre Idee von einer Reality Show namens ‚Harmony Bites’ schmackhaft zu machen. Sie können ihr ja einfach folgen und ihr Leben dokumentieren. Sie können sie mit ihren Freunden zeigen (die sie einfach casten können). Und hauptsächlich wird sie Leute auf wilden Parties beißen.
So ganz überzeugt ist einer der Männer aber noch nicht. Sieht aus, als bräuchten sie noch einen Bösewicht für das Ganze.
Aber das ist ja das Geniale, antwortet Harmony. Mit ihr bekommen sie eine Heldin mit eingebautem Bösewicht – dabei wechselt sie mal eben auf ihr Vampir-Ich.

Später, Harmony’s Reality Show:
Die hat gerade ihre Hündchen in lächerliche Uniformen gesteckt und freut sich, dass sie jetzt eine eigene Kameracrew hat… die beobachten sie gerade.
Eine eigene Storyline… sie versorgt die Bisswunde eines ihrer ‚Opfer’.
Die Quoten sind nicht so besonders, aber Harmony glaubt dran, dass sie das schon hinbekommen. Sie müssen nur mehr Geld in Werbung investieren. Sie wird in der People sein, denkt sie im nächsten Moment.

Genau zur gleichen Zeit entdecken Buffy und Willow mit Entsetzen einen Artikel über Harmony in einem Magazin.
Was zur Hölle…, fängt Buffy an.
Willow liest über Buffy’s Schulter mit und meint dazu nur stirnrunzelnd, dass Harmony doch keine Tina Fey ist (eine US Schauspielerin und Autorin, A.d.Ü.).

Irgendwo in Amerika:
Unter einer riesigen Werbetafel für Harmony’s Reality Show steht eine Gruppe von Mädchen um eine von ihnen herum. Das Mädchen namens Soledad will offenbar aus der Gang aussteigen. Das wollte sie wohl schon länger, aber jetzt an ihrem sechzehnten Geburtstag hat sie erst den Mut dazu.
Die anderen nehmen das aber nicht sonderlich begeistert auf. Eins der Mädchen schlägt Soledad ins Gesicht. Sie alle kommen auf sie zu und Soledad wird gegen eine Wand geworfen. In eben diesem Moment erhält sie ihre Jägerinnen-Kräfte.
Soledad lächelt. Nun, das ändert einiges.
Mit Leichtigkeit macht Soledad ihre ‚Freundinnen’ fertig. Sie fühlt sich völlig frei. Aber sie hat Angst, dass das nicht anhalten wird.

Irgendwann später ist das Mädchen in der Stadt und sieht in einem Schaufenster den – inzwischen verwirklichten – Werbespot mit Andrew und Vi, der sich an neu gerufenen Jägerinnen richtet.
Soledad sieht sich den Spot an; aber sie wird keinen Kontakt zu ihnen aufnehmen. Wenn sie sie wollen, sollen sie sie doch finden.

Eine Woche später sitzt das Mädchen allein auf einer Bank, als Andrew dazukommt. Er würde gerne über ihr Schicksal sprechen, begrüßt er sie.
Oh Mist, denkt die lateinamerikanische, junge Jägerin sich.
Andrew schiebt die Sonnenbrille hoch und meint dann, dass sie sich über Vampire unterhalten sollten.
Soledad hat gehört, dass sie jemanden beißen können ohne zu töten, also warum der Aufstand?
Oh, die Señorita muss noch eine Menge lernen, erklärt Andrew. Sie haben kein Gewissen, können das Leiden Anderer nicht empfinden. Es sind untote, seelenlose Kreaturen der Dunkelheit.
Uh-huh.
Sie nutzen die aus, die schwächer sind als sie, erklärt Andrew angesichts Soledads mangelnden Interesses - Menschen ohne Beschützer, Menschen, die sich der Macht zuwenden, weil sie selbst keine haben und dann zu Opfern werden.
Sie ist dabei, erklärt Soledad. Also, wo kann sie sie finden und wie kann sie sie töten?
Andrew hat sein Handy in der Hand und ruft Buffy an. Sie wird Soledad willkommen heißen wollen.
Soledad hört Buffy zu. Die redet eine Menge, findet sie; und die Verbindung ist auch beschissen.
Buffy redet von den Störungen unterbrochen von Ehre… Pflicht… zusammen… gegen… Tod… böse Süßigkeiten… manchmal gibt’s Schlangen… und Ehre…
Sie werden sie beschützen und sie trainieren. Sie wird ein Teil der Familie sein, verspricht Buffy Soledad. Gemeinschaft, eine Einheit, Schwestern, zählt Buffy auf.
Soledad steht von der Bank auf, wirft Andrew das Telefon zu und geht. Sie kennt all diese Sprüche – hat sie früher schon gehört. Sie kümmert sich um die Vampire, aber sie wird nicht Teil einer Gruppe von Mädchen. Sie macht das alleine.
Während Buffy schwafelt, muss Dawn sich gegen die amourösen Annäherungsversuche eines Hengstes wehren – Willow lässt vor Schreck ein Buch fallen, in dem sie gelesen hat, und Xander hält das liebestolle Pferd mit Mühe von Dawn fern.
Buffy sieht auf das Handy, als Soledad einfach aufgelegt hat.
Soledad betrachtet in einer Schaufensterscheibe das Tattoo auf ihren Arm – eine Erinnerung an ihre Zeit in der Mädchengang. Diesen ‚Mitgliedsausweis’ mag sie nicht (ein Schwert und der Name der Gang).

Später, in einem Tattoostudio (namens ‚Do you ink I’m sexy’):
Soledad hat ihr Tattoo überstechen lassen – anstatt des Gang-Namens hat sie jetzt das Schwert in lauter Rosen und findet das viel besser.
Sie betrachtet das Werk noch im Spiegel, als die Tür aufgeht und Harmony mit ihrem Reality-Show-Gefolge herein kommt. Außerdem hat sie Clem in ihrem Schlepptau, der ihre Hunde auf den Armen trägt.
Harmony schwärmt von dem Laden – so authentisch und schmuddelig!
Sehr chic, findet Clem, im Unterklasse-Sinne.
Was, zur rosa Hölle, ist das, will Soledad von einem Mann aus dem Showteam wissen, als sie Harm und Clem mit gerunzelter Stirn beobachtet.
Das ist Harmony; sie kennt doch ihre Show, oder, flüstert ihr der junge Mann zu.
Uhm… nein…, antwortet Soledad.
Ist okay. Wahrscheinlich hat die Show eh keine Chance. Ist ´ne Reality Show über eine Vampirin. Da passiert eigentlich nie irgendwas.
Eine Vampirin, fragt die Jägerin mit verschränkten Armen, und beobachtet wie Harmony und Clem sich ein paar Tafeln mit Tattoos ansehen.
Will sie ein Tattoo haben, fragt Clem und meint dann noch, dass Harm eins machen lassen sollte.
Harmony ist sich nicht sicher…
Ein Angestellter rät zu einem flammenden Schädel – ist immer sehr beliebt, meint er.
Clem hat auch irgendwo eine kleine Cartoon Ente, erzählt er und zieht an seinen Hautfalten, um die wieder zu finden.
Also, was wenn sie mit Harmony gerne mal alleine reden wollte, fragt Soledad gespielt gleichgültig.
Der Mann blättert durch sein Klemmbrett. Also, sie drehen in einem gemieteten Haus in den Bergen. Sie kann ja vorbeikommen, wenn sie will. Sie brauchen eh noch ein paar heiße ‚Extras’ für die Partyszene heute Abend.
Party klingt gut, findet Soledad.

am Abend, Show Set:
Eine Menge Leute strömen in Partyoutfits in eine hell erleuchtete Villa.
Soledad ist am Eingang bei der Taschenkontrolle. Das nennt man wohl Spaß, denkt sie sich sarkastisch – Security bei einer Party, wo jeder drauf hofft von einem Monster gebissen zu werden! Aber sie kriegen die Krise wenn einer ein kleines abgebrochenes Stück Holz in der Tasche hat… damit wird der Pflock beschlagnahmt und Soledad darf auf die ‚Party’.
Drinnen wird Soledad begeistert gefragt, ob sie gebissen wurde, weil ihr neues Tattoo ja noch mit einem Pflaster zugeklebt ist. Zwei Damen spekulieren eifrig darüber, ob sie vielleicht Glück haben, und heute Abend auch gebissen werden; sie stellen das Ganze als Spaß dar!
Der Regisseur gibt Anweisung an die Partygäste: Harmony und ein paar andere werden gleich da sein, aber zuerst soll ein paar Aufnahmen von der Party gemacht werden. Sie sollen einfach Spaß haben. Also Musik ab - und sobald Harm kommt drehen sie die dann runter, damit sie auch ja hören können, was auch immer Harmony tut. Also, los mit der Party.
Die ‚Gäste’ folgen der Anweisung und tanzen zu lauter Musik.
Soledad überlegt sich derweil, dass sie einen Pflock braucht, denn die Vampirin ist irgendwo in der Nähe.

Harmony erscheint oben an der Treppe. Die Leute kriegen Anweisung nicht sie oder in die Kameras zu sehen, sondern einfach weiter zu tanzen.
Soledad sucht verzweifelt nach irgendwas aus Holz.
Harmony freut sich auf ihre Party. Sie könnte mehr als ein Date haben, wenn sie will, erklärt sie ihrem Begleiter. Der will aber was Besonderes sein – och bitte, sie soll ihn in einen Vampir verwandeln, dann könnten sie für immer zusammen sein.
Harmony weiß nicht, ob er sich das verdient hat.

Soledad reißt einem Pause machenden Mitarbeiter eine Kameraklappe aus der Hand und macht daraus kurzerhand einen Pflock.
Sie läuft die Treppe hoch und auf Harmony zu, die ihr Hündchen vor Schreck fallen lässt. Das landet quiekend auf Clems Kopf und krallt sich in dessen Hautlappen fest.
Soledad stürzt sich auf Harmony und krallt sich in ihr Haar. Das sind nur Kinder, erklärt sie wütend und bezeichnet Harmony als dreckige, stinkende Blutsaugerin. Die hat sich inzwischen verwandelt und die Szene wird eifrig mit Kameras und Mikrofonen eingefangen.
Harmony schlägt die Jägerin und greift selber nach dem Pflock. Soledad tritt nach Harmony, die durch die Brüstung und nach unten fällt. Sie landet auf den Füßen - und denkt dabei, dass das weh tut und außerdem hat sie Angst, denn das ist offensichtlich eine Jägerin.
Soledad will sich wieder auf Harmony stürzen und springt hinterher nach unten und direkt in den Pflock, den Harmony vergessen in der Hand hat.
Die Leute werden doch die Jägerinnen mögen, oder? Das könnte schlecht für ihre Show sein, überlegt Harmony und beißt im nächsten Moment das Mädchen und saugt sie vor laufender Kamera aus.

Das wird mit Entsetzen von den Jägerinnengruppen überall auf der Welt an Bildschirmen verfolgt.
Das ist keine Show, bemerkt Andrew geschockt.
Buffy fällt nur ‚O mein Gott’ dazu ein.
Willow, die eben Dawns Pferdeschwanz flechtet (nicht ihre Haare, den richtigen Pferdeschwanz, A.d.Ü.), merkt trocken an, dass laut variety.com die Quoten in die Höhe schießen und es zu Download-Rekorden kommt.

MTV-Zentrale:
Alle sind begeistert über die fantastischen Quoten und Harmony (die Jungs haben alle Pflaster am Hals). Sie haben im Kabel alle Sendungen geschlagen und insgesamt war nur American Idol besser. Einfach phänomenal! Sie haben ja gewusst, dass der Show einfach nur ein Feind gefehlt hat!
Und jetzt haben sie sogar tausende davon. Sie müssen noch ein bisschen recherchieren, aber wie’s aussieht, gibt es eine ganze Jägerinnen-Armee. Gut organisiert. Sehr gewalttätig. Die besten Feinde seit den Nazis. Sogar besser, begeistert sich einer der Produzenten.
Harmony ist total hin und weg – sie fühlt sich ganz kribbelig!

Buffy telefoniert mit Andrew. Sie kann nicht verstehen was zur Hölle mit den Leuten nicht stimmt.
Die Leute sind einfach zum kotzen, gibt Andrew zurück (in einem Spice World-Pullover, A.d.Ü.). Er hat dabei immer den Fernseher im Blick. Oh, Anderson Cooper, meint er grade mitten im Gespräch mit Buffy. (ein US Journalist und Autor, hat eine Sendung namens Anderson Cooper 360° auf CNN, A.d.Ü.)

In seiner Sendung spricht Anderson Cooper mit Harmony.
Jägerinnen – sie sind so eine Art Schattenorganisation. Sie haben ein bisschen gegraben und raus gefunden, dass sie sich als die Beschützer der Menschen sehen, als Kämpfer gegen irgendwelches ‚Böse’. Aber wer entscheidet was böse ist? Und manche stellen die Frage, wer die Menschen vor ihnen beschützt. Darüber wollen sie heute mit Fernsehsternchen Harmony Kendall sprechen. So beginnt Anderson Cooper seine Sendung.
Er hatte doch versprochen noch…, unterbricht Harmony ihn.
Oh ja, und ihr Hund Queen Puffles of Pomerania, ergänzt Cooper die Vorstellung.

Buffy, Willow und Xander sehen die Sendung und können es nicht glauben.
Es sieht so aus, als ob die nicht wüssten, dass sie die Guten sind, meint Willow beunruhigt.
Nein. Sie wissen es. Das müssen sie. Richtig? Sie wissen wer die Guten sind, versucht Buffy sich und die Anderen zu überzeugen.

 

Zurück


Contribute with Nature, see Projektindex.com

 
 
Besucher
Heute: 29
Aktiv: 6 
Gestern: 354 
Gesamt: 574211